World Industrial Design Day 2019

24.06.2019
Abbildung: Iconstorm

Werte und Versprechen – so einfach und zeitlos die Bedeutung beider Begriffe sein mag, so komplex sind die Diskussionen, die sich im Zeitalter von Globalisierung und einer allumfassenden Digitalisierung entfachen. Und zwar besonders dann, wenn es um das Verhältnis von Konsumverhalten in der Gesellschaft auf der einen Seite und den Anspruch an ökologische Nachhaltigkeit auf der anderen Seite geht. Die Gestaltung von Produkten spielt in diesem Zusammenhang eine Schlüsselrolle. Der World Industrial Design Day in Frankfurt stellt daher beide Begriffe über die Frage nach den Rollen, die Industriedesign in einer smarten Welt einnimmt.

Was bedeutet eigentlich gut und was bedeutet nachhaltig, wenn es um die Gestaltung von Produkten geht? Und was ist das Neue an den Herausforderungen, die sich im Gestaltungsprozess heute ergeben? Im Rahmen von Vorträgen und Erfahrungsberichten aus Forschung und Praxis werden unter anderem gesellschaftliche, ethische und ökologische Aspekte von Industriedesign unter die Lupe genommen und diskutiert.

Interessante Erkenntnisse rund um die digitale Büroarbeit wird es natürlich auch geben. In seinem Vortrag „Körper und Geist zwischen Steinzeit und Hightech – was ist nachhaltiges Design in digitalisierten Büroarbeitswelten?“ deckt Burkhard Remmers, Leiter internationale Kommunikation bei Wilkhahn, nicht nur Chancen und Risiken im Umgang mit Digitalisierung auf, sondern präsentiert auch neue Konzepte, mit denen sich soziale und ökologische Qualitäten zu nachhaltigen Bürowelten verbinden lassen.

 

Event:

World Industrial Design Day 2019:

Werte und Versprechen. Rollen des Industriedesigns in einer smarten Welt.

 

Termin: Mittwoch, 26 Juni 2019, ab 18:30 Uhr

 

Ort: Meeting-Space »Out-of-Office«, Geleitsstraße 14, 60599 Frankfurt am Main
Google Maps

 

Zur Anmeldung zum World Industrial Design Day auf eventbrite.

Website und Programm des#widdfm.