Gold für Australien

26.03.2019
Das Projektteam um Adrian Nicolini, Managing Direktor von Wilkhahn Asia Pacific, Alistair Simpson (Wilkhahn), Jack Noonan (IWBI), Jason Parry (Willhahn) und Eminè Mehmet (WELL Space) präsentiert feierlich das Gold Certificate. Foto: Wilkhahn

Der 2018 inmitten des hippen Stadtteils Surry Hills eröffnete Showroom ist alles andere als ein konventioneller Verkaufsraum – auf einer Fläche von 700 Quadratmetern ist ein Ort des Austauschs und der Inspiration entstanden. Der Fokus liegt darauf, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und eine kollaborative Umgebung zu schaffen, von der Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen profitieren können. So ist das WELL Gold Certificate ein schöner Beweis, dass Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz für Wilkhahn nicht nur bei seinen Produkten eine (Vorreiter-)rolle spielt, sondern gelebter Bestandteil der eigenen Firmenkultur ist.

In Zusammenarbeit mit dem International WELL Building Institute (IWBI) wurden beispielsweise zwei Innovationen etabliert, um das ganze Potenzial einer optimalen Umgebung für Mitarbeiter und Besucher zu entfalten. Eine dieser Innovationen ist ein Wassertrink-Konzept. Eine spezielle Technologie sorgt dafür, dass jeder im Showroom daran erinnert wird, ausreichend Wasser zu trinken und somit fit zu bleiben. Eine andere ist das sogenannte Mind Concept. Für dieses wurde das Atrium im Inneren des Gebäudes durch eine Vielzahl von Pflanzen und stimmungsbetonenden Naturgeräuschen in einen Ort verwandelt, der den instinktiven Bedürfnissen – zum Beispiel nach Rückzug – gerecht wird.

Das Wilkhahn Forum in Sydney: auf einer Fläche von 700 Quadratmeter ist ein Ort des Austauschs und der Inspiration entstanden. Fotos: Wilkhahn

Der WELL Building Standard ist ein Konzept des International WELL Building Institute. Der weltweite Zertifizierungsstandard wurde über Jahre von Wissenschaftlern, Medizinern und Architekten entwickelt und in 2014 schließlich lanciert. Er wird von der Organisation Green Business Certification Inc. zertifiziert und konzentriert sich auf sieben Kategorien der Gebäudeperformance: Luft, Wasser, Nahrung, Licht, Fitness, Komfort und Geist – sowie deren Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Folglich spielt die Innenraumluftqualität und -akustik eine genauso entscheidende Rolle wie der Zugang zu natürlichem Tageslicht oder die Integration biophiler Designelemente.

Apropos Down Under: Isabella Hawkes, Industriedesignerin bei Wilkhahn Asia Pacific, ist ab sofort neues Vorstandsmitglied des Australasian Furnishing Research & Development Institute (AFRDI). Das Institut ist eine unabhängige, Non-Profit-Organisation, die mit der Prüfung und Zertifizierung von Möbeln gewährleisten, dass Produkte nicht nur sicher sind, sondern auch lange halten und so zur Minimierung des Ressourcenverbrauchs beitragen. Eine ehrenvolle Anerkennung für Isabella, die mit ihrer Designkompetenz und Leidenschaft für Nachhaltigkeit wertvolle Qualitäten mitbringt.

 

Auch der Wilkhahn ON Drehstuhl und der Confair Konferenztisch sind seit 2011 vom AFRDI zertifizierte Produkte.

Weitere Informationen und Bilder über die Eröffnung des Wilkhahn Forums im März 2018.

Infos und Bilder zum Wilkhahn Forum auf der Website des IWBI.