Der Showroom als Museum

12.07.2018
Santi Casamitjana verbindet viel mit Wilkhahn: Hier ist er im neuen Showroom in Madrid. Foto: Juan José Cánovas Castillo

Nach ein paar Monaten Arbeit ist der neue Showroom von Wilkhahn in Madrid nun endlich Realität. Was liegt näher, als ihn im Rahmen eines Gesprächs mit dem Interior-Designer Santi Casamitjana vorzustellen?

Wilkhahn: Guten Tag, Santi! Wie fanden Sie die Idee, mit uns den neuen Showroom von Wilkhahn in Madrid zu gestalten?

Santi Casamitjana: Zunächst einmal vielen Dank für die Zusammenarbeit! Ich habe keine Sekunde gezögert den Auftrag anzunehmen und es war mir eine große Ehre! Die Marke Wilkhahn begleitet mich in meinem Berufsleben bereits seit 30 oder 40 Jahren. Unser Familienunternehmen Casamitjana fühlt sich Wilkhahn sehr verbunden. Wir zählen zu den Händlern in Spanien, die mit Wilkhahn am längsten zusammenarbeiten. In unserem kleinen Privatmuseum stellen wir auch viele Wilkhahn-Klassiker aus.

Blick in den Showroom. Foto: Juan José Cánovas Castillo

WH: Was ist das Ziel Ihres Ausstellungskonzepts, was wollen Sie damit erreichen?

SC: Meine Erfahrung mit Wilkhahn-Produkten und die Tatsache, dass ich auch unsere eigenen Niederlassungen in Tarrasa und Barcelona immer mit einem professionellen Anspruch gestaltet habe, gibt mir etwas Übung bei der Platzierung von Möbeln. Dieses Wissen habe ich eingesetzt, um den Besuchern einen Weg durch den Showroom zu weisen, der sie auf bestimmte Details aufmerksam machen soll. Beispielsweise habe ich einige Stühle so auf Augenhöhe an der Wand platziert, dass sie einen Kontrast zur Wandvertäfelung bilden. Die Wand stellt dabei einen vertikalen Parkettboden dar. Die Inspiration dafür fand ich auf einem Orgatec-Messestand von Wilkhahn: Die Holzwand dort war quasi eine Bühne, auf der die Tische und Stühle die Protagonisten verkörperten. Das Hauptziel der Showroomgestaltung ist es, dem Besucher deutlich zu machen, dass er ein Avantgarde-Produkt vor sich hat, das modernste Technologie mit langjährigem Know-How verbindet und sich vielfach bewährt hat.

Hier werden Pläne geschmiedet… Foto: Juan José Cánovas Castillo

WH: Ein zentrales Element der Wilkhahn-Philosophie ist das Thema Mobilität am Arbeitsplatz …

SC: Richtig. Wilkhahn ist Experte, wenn es um dynamische Arbeitswelten mit passenden Bürostühlen und Besprechungstischen geht. Dieses Thema ist heute ein Schlüsselelement in modernen Büros und hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung hinzugewonnen. Büros sind zunehmend dynamischer, es fällt weniger Papierkram an und traditionelle Arbeitsplätze werden seltener; der Trend geht zur Teamarbeit. Das wollten wir auch im Bürobereich des Showrooms umsetzen. Die Mitarbeiter und das Management arbeiten hier als Team an einem gemeinsamen, großen Konferenztisch. Der große Tisch bietet Flexibilität dank vielfältiger Anschlüsse: Alle benötigten Arbeitsmittel wie Laptops, Smartphones etc. lassen sich bequem anschließen und wenn nötig miteinander koppeln. Diese Art der Zusammenarbeit wirkt sich positiv auf die täglichen Aufgaben wie Kundenservice oder Projektmanagement aus, zugleich fand ich die Idee reizvoll, innerhalb der Räumlichkeiten einen gemeinsamen Arbeitsraum für alle Mitarbeiter zu schaffen. Die Mitarbeiter von Wilkhahn waren diese Art von Teamwork ohnehin bereits gewöhnt. Deshalb konnte ich die Arbeitsplätze genau dort platzieren, wo es mir vorschwebte: Dort, wo das beste Licht zu Verfügung steht und wo sich meine Vision von dem, was im Showroom selbst gezeigt werden sollte, umsetzen ließ. Für mich war es sehr motivierend, die Unterstützung der Wilkhahn-Mitarbeiter zu haben.

Der Arbeitsplatz der Wilkhahn-Mitarbeiter im Showroom Madrid. Foto: Juan José Cánovas Castillo

WH: Was können Sie uns zu den eingesetzten Farben und Materialien oder zur Beleuchtung sagen?

SC: Bestimmte Farbpaletten haben sich einfach bewährt. In unserem Fall waren keinesfalls dominante Farben gefragt, sondern eher gedeckte, zarte Farben und Materialien. Wir haben der Decke und den Wänden nur eine leichte Tönung gegeben, so werden die Möbel nicht überschattet. Der Showroom selbst ist wie ein Ausstellungsraum konzipiert. In einem Museum geht es darum, ein Exponat bestmöglich zu präsentieren und zu beleuchten, sei es ein Gemälde, eine Skulptur oder ein außergewöhnliches Werk der Technik. Alles andere ist Beiwerk und dient nur der Unterstützung. Wir verwenden das vertikale Parkett aus massivem Eichenholz als markantes Element an der Wand: Vor diesem Hintergrund heben sich die Ausstellungsstücke optimal ab, und die Beleuchtung lässt sie besonders hervortreten.

Bei der Auswahl verschiedener Materialien. Foto: Juan José Cánovas Castillo

WH: Warum haben Sie sich für einen Teppichboden entschieden?

SC: Teppichboden hat eine sehr gute Schallabsorption. Darüber hinaus dient er als Unterscheidungsmerkmal einzelner Räume: Wir haben im Zentrum mit dem Wilkhahn-Grün eine Art Insel geschaffen als „Demobereich“. Hier darf der Besucher die Produkte ausprobieren und ihre Möglichkeiten testen. Dieser Bereich ist nicht monothematisch, sondern kann vielfältig genutzt werden. Die Mobilität der Wilkhahn-Programme wird hier anhand des Confair- und des Timetable-Falttisches gezeigt: Der Zwischenhändler, Endverbraucher oder Spezialist kann die verschiedenen Möglichkeiten der verfügbaren Tische und Sitzprogramme ausprobieren und das für ihn interessanteste auswählen.

Demobereich mit grünem Teppichboden. Foto: Juan José Cánovas Castillo

WH: Jedes Büro braucht einen Besprechungsraum. Was können Sie uns über den von Ihnen gewählten Lösungsansatz sagen?

SC:  Es war unser erklärtes Ziel, in dem Showroom einen offenen Besprechungsraum zu gestalten, der genug Raum zum Atmen lässt und dennoch nicht zu viel Platz beansprucht. Angesichts des verfügbaren Platzangebotes war dies eine große Herausforderung. Alles ist mit Wilkhahn-Produkten der neuesten Generation ausgestattet: Es gibt eine Projektionswand und einen großen TV-Monitor, auf dem sich Studien, Produkt- und Werbevideos zeigen lassen. Im Grunde handelt es sich um eine vielfältig nutzbare Erweiterung des Arbeitsbereiches. Beispielsweise ließe sich hier auch gemeinsam zu Mittag essen, um anschließend weiterzuarbeiten.

Besprechungsraum mit Stühlen und Tischen aus dem Programm Graph. Foto: Juan José Cánovas Castillo

WH: Und was lässt sich über den Archiv- und Bürobereich sagen?

SC: Wir mussten auch Räumlichkeiten für den Büro- und Ablagebereich einplanen. Dazu integrierten wir eine bereits bestehende zweite Ebene, die von den Mitarbeitern und bei Bedarf auch von den Kunden genutzt werden kann. Es wird zunehmend zum Trend, Treffen mit Kunden mal im Arbeitszimmer, mal am großen Konferenztisch oder aber auch bei einer Tasse Kaffee im Bürobereich stattfinden zu lassen. Wir nutzen die etwas erhöhte Lage, um dort den Büro- und Archivbereich zu gestalten und gewannen damit zusätzlich noch etwas Raum für den Showroom. Dort habe ich dem FS-Bürostuhl einen ganz besonderen und prominenten Platz gegeben. Für mich verkörpert die FS-Linie als Wilkhahn-Klassiker auch die historischen und sozialen Werte des Unternehmens.

Office mit Teeküche. Foto: Juan José Cánovas Castillo

WH: Wir von Wilkhahn sind mit Ihrer Arbeit und der Gestaltung des Showrooms mehr als zufrieden. Wie sehen Sie das?

SC: Bei diesem Projekt sollten die Möbel die Hauptrolle spielen. Entsprechend haben wir die Materialien und Farben so gewählt, dass sie im Hintergrund bleiben, während sich die Stühle und Tische als Ausstellungsstücke präsentieren, ähnlich wie die Gemälde und Skulpturen in einem Museum. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden: Der Showroom ist letztlich wie ein großes Schaufenster, das den Markenkern von Wilkhahn widerspiegelt. Wir haben die Räumlichkeiten optimal genutzt und mit einem überschaubaren Budget eine elegante Präsentation kreiert, die die Schönheit und Wertigkeit der Wilkhahn-Möbel optimal betont.

WH: Vielen Dank, Santi, für das Herzblut, das Sie in unser Projekt gesteckt haben!

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:

Wilkhahn S.A.
c/ Apolonio Morales 13 – A2
28036 Madrid
Tel. 91 515 85 80 80

Santi mit dem neuen free-2-move -Stuhl AT. Foto: Juan José Cánovas Castillo

Weitere Informationen zum Wilkhahn Showroom Madrid (E)

Alles zum faltbaren Konferenztisch Timetable

Alles zum Confair Falttisch

Alles zum Konferenzstuhl-Programm Graph sowie zu den Graph Konferenztischen

Alles zur FS – Bürostuhlfamilie

Alles zum Wilkhahn Bürostuhl AT

 

Casamitjana Spanien