Flex Office – Beweglichkeit für Körper und Geist

14.01.2019
Paperworld-Office-Trends für 2019, Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

„Arbeiten Sie doch, wo Sie wollen“ – selbst der SPIEGEL widmet den großen Trends der Arbeitswelt seine aktuelle Titelstory – Mobilität und Flexibilität. Doch während sich die SPIEGEL-Redakteure den gesellschaftlichen Auswirkungen dieser Entwicklung annehmen, zeigt die diesjährige Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren „Paperworld“ handfeste Lösungen und Szenarien zur Flexibilisierung der Arbeitskultur auf. Wie bereits im vergangenen Jahr hat die Messe wieder ein gut besetztes Rahmenprogramm zur Sonderschau „Büro der Zukunft“ aufgelegt, das 2019 unter dem Thema „Flexibilität“ steht.

Sind flexibel und sorgen für geistige und körperliche Beweglichkeit: Die Bürodrehstühle mit Free-to-move-Konzept von Wilkhahn, hier der AT. Foto: Wilkhahn

Denn was macht ein Büro zum flexiblen Büro? Es sind nicht allein die mobilen Endgeräte, auch wenn Unternehmen hier besonders viel investieren. Vielmehr geht es um flexible Arbeitszeiten und variable Arbeitsorte ebenso wie um eine anpassungsfähige Einrichtung zeitgemäßer Arbeitswelten. Diese werden immer diversifizierter, denn je mehr der statische Arbeitsplatz – besonders für die High-Potentials des Arbeitsmarktes – an Attraktivität verliert, umso vielfältiger müssen die räumlichen Angebote werden: Ruhezonen, individuelle Rückzugsräume, klassische Konferenzräume oder informelle Kommunikationsorte sorgen für ein breites Spektrum unterschiedlicher Arbeitssituationen.

Bürostuhl und höhenverstellbarer Tisch für die Steh-Sitzdynamik als System konzipiert: Die Modellreihe AT esp (Design: Wilkhahn) ermöglicht mit der erhöhten Sitzposition und aktivierter Vorneigung den fließenden Wechsel zwischen Sitzen, Stützen und Stehen. Foto: Wilkhahn

Im Bereich der Sonderschau „Büro der Zukunft“ werden vom 26.-29. Januar 2019 wieder Fachreferenten aus den Bereichen (Innen-)Architektur, Facility Management und Handel unterschiedliche Aspekte des „Flexiblen Büros“ beleuchten. In Kooperation unter anderem mit „Worldarchitects“ und dem Nehring Verlag sind zum Beispiel Kilian Kada (kadawittfeldarchitektur), Martin Henn (HENN), Anika Hülser (HPP Architekten) und Sabine Krumrey (brandherm + krumrey interior architecture) geladen. Wilkhahn ist ebenfalls wieder dabei: Am Samstag, 26. Januar 2019, spricht Burkhard Remmers (Internationale Kommunikation Wilkhahn) ab 13 Uhr zum Thema „Flex Office – Beweglichkeit für Körper und Geist“. Und auf dem Wilkhahn-Stand können die Besucher beim Pop-Up-Office und beim Pop-Up-Workshop selbst Hand anlegen, um sich von der enormen Flexibilität der wegweisenden Konzepte zu überzeugen. Unter dem Titel „Carpe Momentum“ (= Nutze den Augenblick) lassen sich hier im Handumdrehen professionelle Settings für flexible Arbeitswelten kreieren. Vertiefende Informationen finden Sie hier.

 

Ort: Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Termin: 26.-29. Januar 2019, Vortrag Wilkhahn: 26.1.2019, 13 Uhr, Halle 3, Sonderschau „Büro der Zukunft“

 

Für interessierte Leser stellt Wilkhahn ein begrenztes Kontingent an Freikarten zur Paperworld zur Verfügung, die per E-Mail: paperworld@wilkhahn.de angefragt werden können.

Zum vollständigen Programm der Sonderschau „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld 2019.

 

Flexibel und dynamisch sind die Bürodrehstühle von Wilkhahn bereits dank ihres Free-to-Move-Konzepts, das freie, dreidimensionale Bewegungen beim Sitzen erlaubt. Der AT bietet mit der esp-Funktion zusätzlich eine Sitz-Steh-Dynamik.

Für variierbare, flexible Konferenzsettings hat Wilkhahn mit den Tischsystemen Timetable und Confair die Benchmark gesetzt. Neu sind hier der Timetable lift und der Timetable shift.