Himmel unter der Erde

27.07.2018
Unter dem abstrakten Raster des „LED-Himmels“ entwerfen die Architekten eine reduzierte Bürolandschaft. Die Free-to-move-Chairs ON von Wilkhahn sorgen hier für gesunde Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter. Fotos: David Muñiz

Es ist ein ziemlich abstrakter Raum, den die Architekten Enrique Kahle, Santiago Virto und Michel Arauzo für die Verwaltung von PCH Pamplona Centro Histórico geschaffen haben. Die für die Restaurierung und Revitalisierung der Altstadt von Pamplona zuständige Behörde residiert in einem historischen Gemäuer im Stadtzentrum, das rund 350 Quadratmeter Grundfläche umfasst.

Die Neugestaltung der Büroräume entwickelt sich aus einem radikalen Beleuchtungs- und Möblierungskonzept: Für die unterirdischen Räume wurde eine Lichtdecke mit LEDs installiert, die den gesamten Raum unter einem gerasterten „Himmel“ in Tageslicht-ähnliches Licht taucht. Wände, Stützen und Fußböden der Räume wurden quasi gleich behandelt und komplett mit einem granitgrauen Teppich bespannt, wobei die Wandflächen nahezu durchgängig mit geschlossenen, ebenfalls mit Teppich belegten Regalen möbliert sind. So entsteht ein fast modellhafter Raum, dessen immateriell wirkende Homogenität lediglich durch die historischen Gebäudeteile sowie die mit hellem Ahorn furnierten Arbeitstische und ebensolche „Futterale“ der Einbauten kontrastiert wird.

Einen organischen Formakzent setzt der Besucherstuhl Aula von Wilkhahn (Design: Wolfgang C.R. Mezger). Ganz in schwarz gehalten hebt er sich mit seiner sich dem menschlichen Körper anschmiegenden Silhouette elegant von der orthogonalen Strenge der Innenarchitektur ab. Perfekt fügen sich zudem die ebenfalls schwarzen, edel gepolsterten ON-Bürodrehstühle von Wilkhahn (Design: wiege) in das präzise gestaltete Ambiente; die Free-to-move-Chairs ermöglichen den Mitarbeitern von PCH während der Arbeit komplette Bewegungsfreiheit und sorgen für die Stimulation von Stoffwechsel, Muskeln und Gelenken. „Design, Qualität und Ergonomie“ waren die ausschlaggebenden Kriterien für die Wahl der Wilkhahn-Stühle, so die Architekten.

Besondere Aufmerksamkeit erfuhr schließlich ein bei den Umbauarbeiten freigelegtes Tonnengewölbe aus Naturstein: Es dient den Mitarbeitern als Besprechungs- oder Seminarraum, für Präsentationen, Multimedia-Screenings oder kleine Diskussionsrunden. Als Bestuhlung in dem dramaturgisch ausgeleuchteten Raum kommt hier wieder der Aula zum Einsatz.

 

Zum spanischen Wilkhahn-Händler Paymobiliario

Weitere Informationen zum Free-to-move-Konzept

Weitere Informationen zum Free-to-move-Chair ON

Weitere Informationen zum stapelbaren Multitalent Aula

Das Multitalent Aula von Wilkhahn setzt als Besucherstuhl einen organischen Akzent in dem streng orthogonal gestalteten Ambiente. Fotos: David Muñiz
Der unterirdische Seminarraum mit Aula. Fotos: David Muñiz