Neubesetzung

06.12.2018
© Louise Stickland, courtesy Kinesys (www.kinesys.co.uk)

Ein energiegeladener Ort ist das Østre Gasværk bereits seit seiner Erbauung. Als der dänische Architekt Martin Nyrop im Jahr 1883 den Gasspeicher nordöstlich des Stadtzentrums fertigstellte, ahnte er jedoch mit Sicherheit nicht, dass der Grund hierfür eines Tages nicht auf gewisse Molekülverbindungen zurückzuführen sein würde. Doch gut einhundert Jahre später wurde in den 1970er Jahren die Idee geboren, das industrielle Erbe zum kulturellen Hotspot umzugestalten. Seitdem ist der monolithische Rundling Schauplatz für Theatervorführungen, Tanzvorstellungen, Modeschauen und Musicals.

Um das mittlerweile denkmalgeschützte Gebäude behutsam und gemäß heutiger Anforderungen an Produktionstechnik zu modernisieren, erhielt der Theatersaal eine völlig neue Kuppelkonstruktion. Auf 16 vertikalen Säulen wurde eine Stahlkonstruktion aus gebogenen Dachstreben in die Geometrie des Raumes eingepasst. Sie trägt sämtliche technische Installationen für die Beleuchtungs- und Tontechnik sowie das Bühnenbild.

Neu im Ensemble des Kopenhagener Østre Gasværk Theaters: Die Bestuhlung mit Aline von Wilkhahn fügt sich nicht nur optisch in das Gesamtbild. Das offenporige und luftige Gewebe der Bespannung verhält sich auch akustisch neutral im ehemaligen Gasspeicher. Fotos: Wilkhahn

Doch bei Aufführungen, die das Publikum mitunter über 120 Minuten an den Sitz fesseln, ist neben optimalen Voraussetzungen für Seh- und Hörsinn ein hoher Sitzkomfort gefordert. Daher wurde im Rahmen der Modernisierung auch die Zuschauertribüne für 900 Sitzplätze erneuert. Kriterium für die Auswahl der Bestuhlung war es, dass sie sich sowohl optisch in das Gesamtbild integriert, als auch akustisch möglichst neutral auftritt. Mit den Aline-Stühlen von Wilkhahn (Design: Andreas Störiko) war die optimale Besetzung gefunden: Aufgrund des offenporigen und luftigen Gewebes der Rücken- und Sitzbespannung sind die Stühle nicht nur atmungsaktiv und komfortabel, sie eignen sich auch hervorragend für akustisch sensible Räume. Gleichzeitig wirken sie transparent und sind langlebig – beste Voraussetzungen also für ein festes Engagement im Theaterensemble.

 

Website des Wilkhahn-Händlers in Kopenhagen: Ramsing & Co.

Østre Gasværk Theater

Mehr Informationen zum Programm Aline.