Das Büro als Biosphäre

12.01.2018
Eingangsbereich mit Trennwand aus Tauen und rückwärtigen Arbeitsplätzen, Fotograf: David Muñiz

Ein Gegenentwurf zur zweidimensionalen Bildschirmarbeit sollte es sein, eine lebendige, von den Warenumschlagplätzen dieser Welt inspirierte Atmosphäre mit bewegungsfördernden Arbeitsplätzen: Bei der Gestaltung der neuen Büroräume des auf Logistik-Software spezialisierten Unternehmens Adur in der baskischen Stadt Hernani entwarf der Interiordesigner Ricardo Vea (San Sebastián) ein von Weiß und hellen Farben dominiertes Innenraumkonzept. Mit organischen Akzenten, Reminiszenzen an das Transportwesen und punktuell eingesetzten Grüntönen hat das Büro zudem eine frische, individuelle Note erhalten.

 

Die insgesamt rund dreihundert Quadratmeter großen Räume sind präzise gestaltet: Im Zentrum liegt ein großer Open-Space-Bereich mit doppelten Workbenches, an denen auf jeder Seite drei Mitarbeiter Platz finden. Halbhohe Trennelemente sorgen für eine akustische und visuelle Abschirmung zum Gegenüber, zum Flur hin gibt es eine weiche Abgrenzung über unterschiedliche Raumelemente: weiß gestrichene Stützen, eingefärbte Glaswände, ein geschwungenes Lichtband an der Kante der abgehängten Decke sowie der Wechsel von Anthrazit zu Hellgrau im Bodenbelag markieren einen fließenden Übergang. Im Eingangsbereich erinnern holzverkleidete Wände, ein ebensolcher Empfangstresen sowie ein Trennelement aus im Zickzack zwischen Boden und Decke gespannten Seilen an die Frachtschifffahrt mit ihren hölzernen Transportkisten und dicken Tauen. Ein in der Hausfarbe Grün gehaltener Wandfries auf der Stirnseite des Großraumbüros setzt die Beförderungsmittel der Adur-Kunden – Schiff, LKW, Bahn und Flugzeug – zusätzlich in Szene.

Open Space mit IN-Bürodrehstühlen. Fotograf: David Muñiz

Besonderen Wert legte der Bauherr auf schöne, hochwertige Bürostühle, die zu vielfältiger Bewegung anregen. So soll die stille Arbeit der Mitarbeiter vor dem Computer subtil dynamisiert und zugleich ein Ausgleich zum allfälligen Bewegungsmangel bei der Büro geschaffen werden – ein perfektes Briefing für den Einsatz der Wilkhahn-Drehstühle IN und ON mit dreidimensionaler Trimension®-Mechanik, die über Mikroimpulse zur Bewegung ihrer Besitzer anregen (Design: wiege). Im Open Space wird diese Philosophie mit IN-Bürodrehstühlen, in den Büros des Führungskräfte mit dem ON fortgeführt, während in den Besprechungsräumen der Freischwinger Metrik von Wilkhahn zum Einsatz kommt (Design: whiteID). Mit seiner flexiblen Sitzschale und der polygonalen Formgebung, die wie aus einem Guss erscheint, ist er zudem eine sinnfällige Antwort auf das zwischen formaler Strenge und organischen Akzenten changierende Innenraumkonzept.

Individuelles Büro als Rückzugsort mit IN-Bürodrehstuhl, Fotograf: David Muñiz
Management-Büro mit ON-Drehstuhl und Metrik-Besucherstühlen, Fotograf: David Muñiz

Zum Interior-Designer Ricardo Vea: www.ricardovea.com

Zum Büromöbelausstatter Paymobiliario: www.paymobiliario.es

Zum Bauherrn Adur: www.adur.com

 

Informationen zum dreidimensional beweglichen Bürodrehstuhl IN.

Alles zum dreidimensional beweglichen Bürodrehstuhl ON.

Wissenswertes zum Freischwinger Metrik.

Besprechungsraum mit Metrik-Freischwingern, Fotograf: David Muñiz
Detail der IN-Bürodrehstühle mit individueller Farbgebung, Fotograf: David Muñiz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *