Im Auge des Sturms: die Bundeskanzlerin auf dem FS von Wilkhahn

03.04.2017

Keine Frage: Die Befragung der Bundeskanzlerin als Zeugin vor dem NSA-Untersuchungsausschuss am 20. März dieses Jahres war ein historischer Moment. Angela Merkel steht – oder vielmehr sitzt – hier im Fokus der brisantesten Affäre ihrer Regierungszeit. Kernthema der Anhörung des von Patrick Sensburg (CDU) geleiteten Ausschusses im Paul-Löbe-Haus war, was genau sie über die Tätigkeit des Bundesnachrichtendienstes BND und dessen Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Geheimdienst NSA wusste.

Die Affäre steht aber auch symbolisch für die Sprengkraft der Digitalisierung, die das Sammeln und Auswerten von Daten so unglaublich einfach macht. Die CEO’s der amerikanischen Internetunternehmen Google/Alphabet, Facebook, Microsoft und Apple waren dazu ebenfalls als Zeugen in den Ausschuss geladen worden, verweigerten jedoch im letzten Moment die Teilnahme an einer Befragung. Schade, denn wir hätten sehr gerne gewusst, was Eric Schmidt, Mark Zuckerberg, Brad Smith und Tim Cook zu sagen gehabt hätten. Und wir hätten sie ebenso gerne auf dem Chefsessel der FS Line 220 sitzen gesehen. Das ist nämlich der „heiße Stuhl“, mit dem der Sitzungssaal im Paul-Löbe-Haus ausgestattet ist. Frau Merkel war aber offenbar vor allem recht entspannt, so hat es jedenfalls dpa-Fotograf Bernd von Jutrczenka wahrgenommen, dem die grandiose Aufnahme gelungen ist. Kein Wunder, der FS Line 220 ist nicht nur ein Klassiker, der für höchsten Komfort und Repräsentationsqualität steht. Er ist der Kanzlerin und den Regierungsmitgliedern auch aus dem Kabinett-Konferenzraum vertraut. Was könnten wir uns als Möbelhersteller mehr wünschen, als dass die Bundeskanzlerin sich selbst in den heiklen Momenten ihrer Karriere darauf offensichtlich sehr wohlfühlt?

 

Der Stuhl des Vertrauens: FS Line 220 im Kabinett-Konferenzraum.

Alles über den Bürostuhlklassiker FS Line (Design: Klaus Franck, Werner Sauer).

Es gibt historische Momente, deren bildliche Darstellung ikonografischen Charakter erreicht. Dem dpa-Fotografen Bernd von Jutrczenka ist bei der Zeugenbefragung Angela Merkels im NSA-Untersuchungsausschuss solch eine Aufnahme gelungen. (Foto: Bernd von Jutrczenka, dpa picture-alliance)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *